Gemeinde Ehrenkirchen
Allgemein

Gründung Förderverein Schloss

Das historische Schloss wieder zum Leben erwecken

Das ist erklärtes Ziel der rund 100 Anwesenden der Gründungsversammlung des neuen Fördervereins des Lazarus-von-Schwendi-Schlosses in Kirchhofen am vergangenen Freitag. Unter den Anwesenden waren neben Bürgermeister Thomas Breig auch Gemeinderäte und Bürger aus allen Ortsteilen von Ehrenkirchen, davon viele Aktive der Schlossfestspiele zu Ehren des einstigen Hausherren Lazarus von Schwendi. Diese Festspiele im vergangenem Juli haben allen gezeigt, dass mehr in dem alten Gemäuer, das schon als Schule und Asylunterkunft diente, steckt, als nur alte Steine, Taubendreck und viel Geld zur Erhaltung.

Der vorgesehene Versammlungsraum im Schloss reichte nicht aus, die vielen Interessierten zu fassen – es mussten alle in die Sporthalle der benachbarten Kindertagesstätte umziehen.

Nachdem die Versammlung durch Rosemarie Mattes, die bereits den Laden Forum Eine Welt im Schloss betreibt, eröffnet worden war, übernahm Charlotte Eckmann die Versammlungsleitung. Nach Vorstellung der Tagesordnung gab sie sogleich das Wort an Gemeinderätin Myriam Frey weiter, die die Motive und Ziele des Fördervereins erläuterte: Erhaltung des Lazarus-von-Schwendi-Schlosses als historisches Gebäude, die gemeinnützige Nutzung für Veranstaltungen, deren Erlöse zu dessen Erhaltung beitragen sollen. Ideen gibt es viele. Klar ist in jedem Fall, dass das Schloss ein Ort der Begegnung und der offenen Kultur werden soll. So könnten beispielsweise einmal im Monat ein regelmäßiger Feierabendtreff, Märkte zu Weihnachten und Ostern, Kleinkunst, Theateraufführungen, Schlosskonzerte und vieles mehr möglich gemacht werden. Da aber aufgrund mangelnder Rettungswege öffentliche Veranstaltungen innerhalb des Schlosses nur eingeschränkt möglich sind, werden die Veranstaltungen bis auf weiteres erst einmal nur im Außenbereich rund ums Schloss stattfinden können. Deshalb wird es eine weitere, sehr wichtige Aufgabe von Förderverein und der Gemeindeverwaltung sein, Lösungen für einen zweiten Fluchtweg – in Abstimmung mit dem Denkmalamt – zu erarbeiten und umzusetzen.

Nach Verlesung des Satzungsentwurfs und nachfolgender Diskussion wurde die Satzung angenommen – somit war der neue Verein mit 82 Gründungsmitgliedern entstanden.

Bürgermeister Thomas Breig erklärte sich einverstanden, die darauffolgende Wahl zu leiten. Nach Vorstellung der vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder wurden folgende Personen einstimmig ins Vorstandsteam gewählt:

Charlotte Eckmann (1. Vorsitzende)

Rosemarie Mattes (2. Vorsitzende)

Monika Renz (Kasse)

Carmen Hrach (Schriftführerin)

Myriam Frey (Veranstaltungsorganisation) Alexandra Kenz (Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung) Josef Glatz (Beisitzer) Rolf Homann (Beisitzer) Eva Leimgruber (Beisitzerin) Carmen Morgenroth-Fucker und Michael Dischinger (Kassenprüfer)

Der neu gegründete Verein erhielt sehr zur Freude aller als Anerkennung ein Ölbild des Schlosses von der Künstlerin Ritva Kundt, die in direkter Nachbarschaft des Schlosses wohnt.

Das neue Vorstandsteam freut sich nun darauf, viele der Ideen umzusetzen, um das Schloss zu neuem Leben zu erwecken und ebenso über viele weitere interessierte Mitstreiter:innen. Dafür wird es in einer der kommenden Ausgaben des Gemeindeblatts einen Mitgliedsantrag zum entnehmen und ausfüllen geben.

 

 

Verwandte Eintraege

Abfallkalender 2023

Alina Trefzer

Drei neue öffentliche E-Ladesäulen

Alina Trefzer

Das Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald bietet neuen digitalen Antrag auf Arbeitslosengeld II an

Alina Trefzer

Film zum Schlossfestspiel – 500 Jahre Lazarus von Schwendi auf YouTube

Alina Trefzer